Susanne Bock

 26. 01. 1973
Funktionen

Leitung der Hundeschule

Leitung Kurse Welpen

Junghunde, Alltag

Sportler

Einzelstunden

Prüfungen

BGH A, BH, BGH 1, BGH 2, BGH 3, MR 2, A 1, Level 1-3 bei TAT, Level 1-3 bei Special Animals, Therapiehundeprüfung für Geriatrie und Pädagogik bei Dog Team, ÖKV Trainer, Prüferin Dog Team

Atinka: geprüfter Therapiehund für Pädagogik und Geriatrie, BGH3 in Ausbildung GH1, Agility, Mantrailing

Tamina: Wiener Hundeführschein, BH, Assistentin beim Arbeiten mit leinenaggressiven oder ängstlichen Hunden in Einzelstunden, Welpennanny, Seminarassistenz

Point: geprüfter Therapiehund Geriatrie, Seminarassistenz, Einzelstunden Helfer

Wusa: Wirbelwind und Sonnenschein – mal sehen, wo die Reise hingeht

Hunde

Atinka – Pinscher-Jack-Russel-Mix

Tamina – Nitra-Schäfer-Straßenmix

Point – Border Collie „Montana`s Spirit Grand Point“

Mücke – Chihuahua-Mix

Wusa – Malinois „X-Plosive Wusa Airport Hannover“

Seit ich zurück denken kann, war ich vom „Virus“ der Hundeliebe besessen – bereits im Alter von 15 Jahren half ich nach der Schule regelmäßig in der Ordination einer Wiener Tierärztin mit, versorgte und beschäftigte mich mit Pflegehunden und „schnupperte“ in die damals generell übliche „Abrichtung“ von Hunden im Sportbereich.

Im Alter von 17 Jahren zog der erste eigene Hund bei mir ein, eine Rhodesian Ridgebackhündin „Danaide vom Fürstenbach“, die mich sehr viel lehrte… 4 Jahre später gesellte sich Ihre Verwandte „Bella“ dazu und auch ein Ridgebackrüde namens Noah begleitete mich einige Jahre als Pflegehund.

9 Jahre lang „richtete“ ich Hunde in einem Wiener Verein ab (Welpenkurse und Agility) bis ich endgültig frustriert meine Trainertätigkeit an den Nagel hängte. Nicht lange danach – zu dieser Zeit arbeitete ich in einer Wiener Tierklinik als Ordinationshilfe – begegnete ich einem Berufskollegen, der sich mit der alternativen Methode des Clickertrainings beschäftigte.

Aus einem gemeinsam organisierten Welpenspiel- und Informationstag und einigen Clickerstunden heraus entwickelte sich mehr und mehr ein stattlicher Kursbetrieb und wir bauten gemeinsam eine Hundeschule in Wien auf. In dieser Zeit arbeitete ich vom Welpen über Junghunde, vom Cross-over bis hin zum Turnierhund, vom Agility bis hin zum Verhaltenstraining mit dem Clicker.

Ich absolvierte nicht nur die ÖKV Trainerprüfung, sondern nahm mit meinem damaligen Hund Rantanplan, seines Zeichens ein Dackel-Beagle-Mix, auch sehr erfolgreich an diversen BGH-Turnieren teil. Zwischendurch absolvierten Ranti und ich die Therapiehundeausbildung der TAT (Tiere als Therapie). Die Prüfung, sogar mit besonderer Verwendung, bestanden wir im Dezember 2005. Zusätzlich danach die drei Levels der Special Animals Ausbildung (Berufsbegleithund, Besuchshund, Therapiehund) und konnte mich in dieser Zeit auch zur Gebietsbetreuerin und Prüferin dieses Vereins für tiergestützte Pädagogik und Therapie weiterbilden.

Zwischen Anfang 2005 und Ende 2008 leitete ich die Hundeschule meines damaligen Lebensgefährten in St. Valentin und freute mich sehr darüber, dass auch an diesem Fleckchen Österreichs ein Umdenken in der Kommunikation mit unseren vierbeinigen Freunden stattfindet und meine Seminar- und Kurstätigkeit so große positive Resonanz zeigte.

2013 erfolgte der Wechsel als Kooperationspartner des Vereins für Therapiehundeausbildung, tiergestützte Therapie und Pädagogik – Dog Team und der Aufbau der eigenen Hundeschule „Hunde-Uni-Bock“, in der ich Sie gerne begrüßen möchte …